1. Kinderkleidermarkt
war ein voller Erfolg!

weiter lesen ...

Horsbüller Künstlerin veröffentlicht Buch

weitere Informationen anzeigen...

Urlaubsgrüße aus
unserer Gemeinde

Infos zur Postkarte...

Aktueller Nordseespiegel:

Ausgabe Nr. 55 ...

Auf die Plätze, fertig - Feiern!

So oder ähnlich könnte man den erneuten Start der Winter-/Feuerwehrfestsaison betiteln.

Den Auftakt übernahmen, wie sollte es anders sein, die Wehrführer der Feuerwehren Emmelsbüll und Horsbüll. Das gemeinsame Fest, das sich 2015 zum 5. Mal jährte, hatte offenbar seine Magnetwirkung nicht verloren. Denn auch in diesem Jahr war das Haus voll feierwilliger (und später feierwütiger) Gäste.

Fotogalerie
Fotogalerie (19 Bilder) per Klick auf das Foto starten

Die Stimmung war schon gleich zu Beginn ausgelassen, was bestimmt auch die Eröffnungredner gemerkt haben. Nach 4 gemeinsamen Festen, hatten sich die beiden Wehrführer so gut eingespielt, dass man fast eine eigene Nummer daraus hätte machen können. Spätestens, wenn man dann noch die frische Art des amtierenden Bürgermeisters dazu nimmt, sollte dieser Programmpunkt zukünftig ausgeweitet werden. Das soll jedoch keineswegs den offiziellen, feierlichen Teil herabwürdigen. Ein kurzer Überblick über das vergangene Jahr der Wehren sollten der Bevölkerung nicht vorenthalten werden, geht es doch auch um den Einsatz ihres Geldes. Feierlicher Höhepunkt dieses Festabschnittes war die Ehrung eines Emmelsbüller Kameraden mit dem Brandschutz­ehrenabzeichen in Gold am Bande für 40 aktive(!) Dienstjahre in der Wehr.

Traditionell ging es dann mit einem Theaterstück weiter. Mit "Eine Frau muss her" löste die Emmelsbüller Theatergruppe regelrechte Begeisterungsstürme aus, was angesichts der Länge des Stückes sowie des noch recht jungen Abends sehr bezeichnend für die Darbietung der Schauspieler war. Wer das nicht gesehen hatte, hat wirklich etwas verpasst.

Eine entsprechend längere Pause musste dann auch sein, damit die Anwesenden wieder Luft holen konnten. Denn im Anschluss folgte die Tombola, bei der mal wieder unzählige Stiftpreise ihre Gewinner glücklich machten. Der Dank geht an dieser Stelle nicht nur an die vielen großzügigen Geber, sondern auch an den diesjährigen Festausschuss, der sich um all die freundlichen Geber bemüht hatte.

Doch trotz der umfangreichen Tombola war von Erschöpfung keine Spur und so füllte sich die Tanzfläche umgehend, als der DJ loslegte.

Gegen kurz nach Mitternacht war dann die Stimmung auf dem Höhepunkt, denn die Showeinlage der Monkey Dancers wurde erwartet. Und kaum ließ sich das erste Mitglied der Gruppe blicken, tobte der Saal. Und das ließ erst nach, nachdem die Jungs, trotz anstrengender Akrobatikelemente, auch noch eine Zugabe abgeliefert hatten.

Erst weit nach 0:30 war das vorgesehene Programm dieses Festes beendet, und selbst dann wurde noch geschwoft und geschnackt, bis die Augen zufielen. Irgendwann wird jeder zufrieden ins Bett gefallen sein, und damit hat der Festausschuss dann amtlich einen guten Job gemacht.

Text und Fotos: Patti und Markus Kafurke