Neue Spielgeräte für Kindergarten

weiterlesen ...

Horsbüller Künstlerin veröffentlicht Buch

weitere Informationen anzeigen...

Urlaubsgrüße aus
unserer Gemeinde

Infos zur Postkarte...

Aktueller Nordseespiegel:

Ausgabe Nr. 55 ...

Zum 10. Mal Jedermannschießen bei den Sportschützen!

Gewinner Jedermannschießen 2009Die Sportschützen des TSV Emmelsbüll führten zum 10. Mal das Jedermannschießen durch. Es nahmen 11 Mannschaften mit 37 Teilnehmer/innen am Wettkampf teil. Pro Gruppe durfte nur ein Sportschütze teilnehmen.

Gewinner Er & Sie-Schießen 2009Das Jedermannschießen 2009 haben die Uhu´s (Klaus Petersen, Kai Petersen und Thomas Carstensen) mit 550 Ringen von 600 möglichen Ringen gewonnen. Die Wattläufer (Wiebke Petersen, Claus Carstensen, Heidi Steffen und Silke Carstensen) belegten den 2. Platz mit 548 Ringen und die 2 + 2 (Uwe Herzfeld, Elke Petersen, Michaela Scheer und Christoph Botte) belegten den 3. Platz mit 529 Ringen. Die drei besten Schützen aus jeder Mannschaft bekamen einen Pokal überreicht.

Die Bekanntgabe der Gewinner fand auf dem ER+SIE- Fest nach dem Grünkohlessen durch den Oberschützenmeister Thorsten Wehking statt.

Das ER+SIE- Fest 2009 fand in diesem Jahr in kleiner Runde wegen Terminüberschneidungen statt. Das amtierende Königspaar Thorsten Wehking / Sandra Großkreutz hatte am Übungsabend vor dem Fest ein Glücksschießen auf verdeckter Scheibe durchgeführt.

Die höchste Punktzahl haben Elke Petersen/Christoph Botte mit 137 Punkten erreicht. Sven und Gaby Möller belegten Platz 2 mit 135 Punkten. Silke und Harry Flöhte kamen auf den 3. Platz mit 128 Punkten. Alle Paare bekamen Geldpräsente überreicht.
Die rote Laterne nahmen Jutta und Karl-Christian Hansen mit nach Hause.

Erstmals hatte Wiebke Anthonisen für jeden Schützenbruder/-schwester von jedem Monat das beste Ringergebnis aufgeschrieben. Am Jahresende belegte Klaus Petersen mit 2990 Ringen den 3.Platz, Wiebke Petersen mit 3048 Ringen den 2. Platz und Wiebke Anthonisen mit 3076 Ringen den 1. Platz.

Anmerkung der Redaktion:
Vielen Dank an Wiebke Petersen für den Artikel und die Fotos!