Wahlergebnisse
Kommunalwahl 2018

zu den Wahlergebnissen ...

Neues von den Schützen

weiterlesen ...

Entwurf Erweiterung/Umbau
der alten Schule

weiterlesen ...

Ausflug des SoVD zum "Helmut Schmidt Airport" (Flughafen Hamburg)

zum Veranstaltungseintrag ...

Festwochenende zum 111-jährigen Jubiläum der Freiw. Feuerwehr Emmelsbüll

zum Veranstaltungseintrag ...

Horsbüller Künstlerin veröffentlicht Buch

weitere Informationen anzeigen...

Urlaubsgrüße aus
unserer Gemeinde

Infos zur Postkarte...

Aktueller Nordseespiegel:

Ausgabe Nr. 48 ...

Eine Biike zum Träumen - Die Biike 2018

Schon der Morgen des Biike-Tages verhieß eine fast perfekte Wetterlage, wie wir sie selten genießen dürfen. Auf einen eisigkalten, aber sonnig-trockenen Tag folgte ein klarer, ruhiger Abend, an dem auch der Wind mal Pause zu machen schien. Und so fanden sich bereits um 18 Uhr, wie erwünscht und erhofft, die ersten Gäste am Feuerwehrhaus Horsbüll ein. Der Festausschuss hatte sich in diesem Jahr statt der obligatorischen Wurst in Eigenregie für den Partyservice Beran aus Schafflund entschieden, was sich als eine sehr gute Wahl erwies.

Die Jugendfeuerwehr eskortiert den Fackelzug
Die Jugendfeuerwehr eskortiert
den Fackelzug

Während sich einige der Gäste schon von der frischen Speisenauswahl begeistern ließen, machten sich derweil andere auf den Weg zum Nordpalais. Dort stand schon zuverlässig die Jugendfeuerwehr der Wiedingharde unter der Leitung von Bente Johannsen parat, um auch in diesem Jahr wieder den inzwischen traditionellen Fackelzug zu eskortieren. Für die kleinsten Teilnehmer hatte die Seebrise freundlicherweise wieder die ungefährlicheren, aber sehr wirkungsvollen Leuchtluftballons zur Verfügung gestellt.

Auf dem Weg zum Gerätehaus gesellten sich immer mehr "Mitläufer", sodass ein stattlicher Fackelzug schließlich um den Biikehaufen versammelt war. Die jungen Fackelträger waren in ihrem Bestreben, die Biike zu entzünden, kaum zu bremsen. Aber Wehrführer Hans Ketelsen hatte die "Flöhe" gut im Griff, sodass nach einer kurzen Ansprache, die Biike geordnet entzündet werden konnte.

Un wat för'n Füür!
Un wat för'n Füür!

Un wat för'n Füür! So schön gerade und raucharm, dass die begeisterte Menschenschar sich noch lange darum herum aufhielt. Sicher wäre es ohne die eisigen Temperaturen eine Biike zum Träumen geworden. Aber hey, man kann nicht alles haben. Und so wie mir zu Ohren kam, waren die meisten Besucher, der Partyservice und somit auch der Festausschuss mehr als zufrieden.

Doch dies alles hätte ohne die zusätzlichen, helfenden Hände nicht so reibungslos geklappt. Daher noch einmal an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, und natürlich die zahlreichen Gäste, die wir hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder begrüßen dürfen, wenn es heißt: Warm anziehen und auf zur Biike in Horsbüll!

Text/Fotos:

Text/Fotos: Patti Kafurke, PattiArts.net

Fotogalerie

Symbol Fotogalerie
Zum Öffnen der Galerie bitte auf das Foto klicken