Neue Spielgeräte für Kindergarten

weiterlesen ...

Horsbüller Künstlerin veröffentlicht Buch

weitere Informationen anzeigen...

Urlaubsgrüße aus
unserer Gemeinde

Infos zur Postkarte...

Aktueller Nordseespiegel:

Ausgabe Nr. 55 ...

Feuerwehr-Rallye 2010

Die Rallye

Die Feuerwehr Emmelsbüll war überrascht, wie viele Teams sich zur diesjährigen Rallye angemeldet hatten. Dass sich dann aufgrund des tollen Wetters spontan noch einige Teams dazugesellten, sprengte alle Erwartungen.

So starteten dann ab 9:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein 29 Teams mit ca. 60 Teilnehmern. Die Teams mussten sich selbst Namen geben. Hierbei bewiesen die Starterinnen und Starter enorme Kreativität, man las und hörte Namen wie "Pädagogenfuzzis", "Freaks" oder "Die Versorger".

Zur Rallye waren Motorräder, PKWs und Sonderfahrzeuge zugelassen. Einzige Bedingung war Verkehrssicherheit und eine gültige Straßenzulassung. Dieses Jahr nahm dann auch ein Feuerwehroldtimer der Rosenkranzer Wehr teil: das alte Tragkraftspritzenfahrzeug.

Die Teams bekamen ein Starterpaket ausgehändigt, in dem neben Schreibutensilien und einem Pflasterset (man weiß ja nie) dann der Aufgabenzettel nebst Regeln enthalten war. Hier war schon in der Aufstellung der Regeln erkennbar, dass das Hauptaugenmerk dem Faktor Spaß gilt. Fairness, Rücksichtnahme und Gaudi standen weit oben.

Wurstgalgen am Kontrollpunkt 5Eine leckere Aufgabe!Die Route führte die Fahrerinnen und Fahrer zunächst über den Osterdeich schon zum ersten Kontrollpunkt. An den jeweiligen Kontrollpunkten mussten kleine Geschicklichkeitsübungen absolviert werden. So galt es, mit einem KettCar einen Hindernisparcours zu befahren, Bockwürstchen vom Galgen zu holen (lecker!) oder Dartpfeile zu werfen, um nur einige Aufgaben zu nennen.
Das Planungsteam um Anja und Peter-Andreas Petersen sowie Lars Jensen bewiesen sowohl bei der Wahl der Route als auch bei der Ausarbeitung der Aufgaben für die Kontrollpunkte Geschick und Einfallsreichtum.

Zusätzlich galt es, über mehrere Fragebögen verteilt diverse Aufgaben zu lösen. Es wurden Sudokus gefordert, Scherzfragen gestellt und aus jedem Team musste sich ein Mitglied einem großen Memoryspiel stellen: 24 Bilderpaare mussten sich ab dem 3. Kontrollpunkt eingeprägt werden. Am Zielort angekommen, musste sich das Teammitglied dann beweisen. Zwischendurch sollten dann noch exakt 27 g frisches Krabbenfleisch sowie eine aus einer Nudel gebundenen Schleife organisiert werden. Die auf der Route liegenden Dagebüller Fischbrötchenverkäufer werden sich sicher ihren Teil gedacht haben...

Die Route war so gewählt, dass man einerseits viel von unserer schönen Umgebung genießen konnte, andererseits aber auch noch einiges Wissenswerte über unsere Heimat "er-fahren" konnte.

Grillabend und Siegerehrung

Volles Haus bei der Feuerwehr...

Ab 18:30 fand dann der öffentliche Grillabend statt. Die Teams und etliche Gäste saßen an den Tischen noch zusammen und fachsimpelten über die eine oder andere Aufgabenstellung, während im Mannschaftsraum der Feuerwehr die Auswertung im Gange war. Aufgrund der großen Beteiligung entschloss man sich, erst mit dem Grillen zu beginnen, und im Anschluss an das Essen die Siegerteams zu küren.

Die Schlange vor dem Grill wurde länger und länger, aber die Wartenden wurden von Angehörigen mit Getränken versorgt und anschließend mit Leckereien belohnt. Auch so eine Grillschlange ist ein guter Ort, um noch letzte Einzelheiten der Rallye zu beschnacken...

Nach dem Essen verkündete der stellvertr. Wehrführer Lars Jensen die Rangliste der gestarteten Teams.
Den 3. Platz belegten die "Friesstyler" mit 291 erreichten Punkten. Mit glatten 300 Punkten eroberte sich die Gruppe "Moritz Bo" den zweiten Platz. Ganz oben auf dem Treppchen stand dann mit 321 Punkten das Team "Hinter der Bahn", die jedoch aufgrund eines Unfalls am Abend leider nicht mehr anwesend sein konnten.

So sehen Gewinner aus...

Die Plätze 1 bis 5 wurden mit Geldpreisen belohnt. Die kompletten Startgebühren kamen so nach Abzug der Kosten zur Ausspielung.

Rundum war das ein gelungener Tag!

Text und Fotos

Patti Kafurke, Pattiarts