1. Kinderkleidermarkt
war ein voller Erfolg!

weiter lesen ...

Horsbüller Künstlerin veröffentlicht Buch

weitere Informationen anzeigen...

Urlaubsgrüße aus
unserer Gemeinde

Infos zur Postkarte...

Aktueller Nordseespiegel:

Ausgabe Nr. 55 ...

Unser Osterbaum 2010

Der noch ungeschmückte BaumIm Januar haben wir als Gemeinde die Idee gehabt, den Dorfplatz österlich zu schmücken. Wir haben überlegt, einen Baum dort aufzustellen, wo Weihnachten der große Tannenbaum stand.

Jedoch, wie solle der Baum aussehen? Wir waren uns einig, bunte Eier aus Plastik sollten angebracht werden. 100 Eier fallen wahrscheinlich nicht auf und somit gingen wir von 1.000 Eiern aus. Die nächste Frage stellte sich. Wie hängt man am schnellsten die Eier auf? Eine Schlaufe machen, einen Knoten, oder, oder, oder? Jemand hatte die Idee, Ein ganzer Wäschekorb voll Plastikeiern, da liegt noch viel Arbeit vor uns ...man nehme Reißbrettstifte und mache sie so fest. Dieses wurde ausprobiert und siehe da es funktionierte. Farbliche Reißbrettstifte konnte man nicht nehmen, somit mussten 1.000 Reißbrettstifte schwarz gefärbt werden. Für diese mühselige Arbeit ließ sich sogar auch jemand finden. Vielen Dank nochmals dafür.

Eine weitere Arbeit war das organisieren von Plastikeiern. Auch dieses erwies sich als kinderleicht. Man wünschte sich noch ein nettes Osternest zum Osterbaum. Und siehe da auch dieses wurde von Ehrenamtlichen übernommen. Es wurde mit liebe ausgesägt und angemalt. Die schwerste Aufgabe stand uns noch bevor. Es musste ein passender Baum für den Dorfplatz gefunden werden und plötzlich war auch ein Baum gefunden. Danke an den Sponsor, der seinen Baum opferte. Unser Gemeindearbeiter und Jörg Schollek stellten ihn dann mit sehr viel Kraft und Schweiß auf.

Fleißige Hände...Am 20. März um 14.00 Uhr ging es dann los. Viele freiwillige Erwachsene und Kinder fanden sich auf dem Dorfplatz ein, um den schönen Baum zu schmücken. Leitern wurden angeschleppt und Eimer, sowie Wannen um die Eier hineinzulegen, bevor man sie aufhängen konnten. Die ersten 100 Eier waren sehr schnell angebracht. Immer mehr Freiwillige trafen ein. Am Ende waren wir 25 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es brachte richtig Spaß. Ob klein, ob groß alle waren bei der Sache und wir waren uns alle einig. Nach dem Anbringen von 800 Eiern machten wir eine Kaffee-Pause. Vielen Dank auch an die Nachbarn, die Kaffee für uns gekocht haben. Es war nicht selbstverständlich.

Kaffeepause: Ohne Mapf kein Kampf!Nach einem Stärkungsdrink machten wir uns wieder an die Arbeit. Es hingen 900 Eier, bald 1000 Eier, jedoch war auf dem Baum immer noch Platz. Kurzerhand organisierten wir nochmals 300 Reißbrettstifte und somit hingen wir nochmals 300 Eier hinein.

Nach 2 Stunden und 15 Minuten war es verrichtet. 1.300 Eier hingen im Baum und das Osternest mit Osterhasen stand davor. Die Beleuchtung wurde noch angebracht. Abends sind der Osterbaum und das Osternest beleuchtet. Alles i Allem, es war eine gelungene Veranstaltung, die allen riesig Spaß gemacht hat.

Der fertig geschmückte Baum

Die Gemeinde dankt nochmals der Initiatorin Helga Christiansen und allen Beteiligten, Sponsoren und Helfern, die unseren Dorfplatz so schön geschmückt haben.

Text: Helga Christiansen/Günther Carstensen
Fotos: Helga Christiansen